Fünf Antworten auf die häufigsten Fragen zur Individualisierung bei Web-to-Print-Lösungen

Zugegeben, das Leben im Lockdown brachte schon einige Herausforderungen mit sich – andererseits aber auch einige interessante Geschäftschancen. Die Messlatte für die Personalisierung und Individualisierung im E-Commerce wurde damit höher gelegt. Ich hoffe also, Sie sind bereit, in den boomenden E-Commerce-Trend einzusteigen, oder überlegen schon, Ihr aktuelles E-Commerce-Angebot zu optimieren. Mit den richtigen Tools können Sie Ihre digitale Plattform durch vielfältige Individualisierungs- beziehungsweise Personalisierungsoptionen aufwerten und gleichzeitig einen schnellen und effizienten Ablauf aufrechterhalten. Viel hängt von der Wahl des richtigen Online-Editors ab – er ist von Anfang an ein wichtiges Erfolgskriterium. Auch das Ausmaß Ihrer künftigen Flexibilität ist damit verbunden, wie ich hinzufügen möchte.

Beim E-Commerce dreht sich alles schneller als je zuvor: Kunden verbringen immer mehr Zeit an ihren Laptops und Smartphones, sodass Bedarf für individualisiertes und personalisiertes Marketing im Wege von Web-to-Print-Services entsteht.

Kundenindividuelle Direktmailings, die potenziellen Neukunden nach Hause geschickt werden, geben Unternehmen die Möglichkeit, integrierte Kampagnen bereitzustellen, die sich perfekt mit klassischer Werbepost und intelligentem datengesteuertem Marketing verbinden. Damit E-Commerce auf einer wirklich persönlichen Ebene funktioniert, müssen aber die richtigen digitalen Druck-Tools zum Einsatz kommen.

Fragen und Antworten zur Individualisierung durch Online-Bearbeitung sowie zum größeren Stellenwert der Individualisierung innerhalb von Web-to-Print-Lösungen

Bei uns gehen viele Fragen ein, insbesondere zur Anbindung digitaler Designprozesse an eine effiziente Druckkonfiguration mit Optimierung für die Kundenpersonalisierung. Damit Sie etwas Zeit sparen, finden Sie hier die häufigsten bei uns eingehenden Fragen rund um die Online-Bearbeitung für Web-to-Print samt den zugehörigen Antworten.

1. Wie kann ich mein Web-to-Print-Portal umwandeln, wenn ich das Individualisierungsangebot erweitern möchte?

Entscheidend dafür sind vor allem der Gesamtrahmen sowie Ihr ausgewähltes Tool für die Online-Bearbeitung und dessen Anbindung an Ihre anderen Elemente. Bei Ihrem Web-to-Print-Angebot entscheiden Sie sich eher für den DIY-Ansatz (Do It Yourself) als für DFY (Done For You).

Nehmen wir einmal an, Sie haben Ihr Web-to-Print-Angebot mit vorhandener Technologie aufgebaut. Der Erfolg hängt von der Interkonnektivität, also dem optimalen Zusammenspiel aller damit verbundenen Elemente und Plug-ins ab. Was den meisten Beratern aber zu wenig bewusst ist: Erfolgsvoraussetzung für Ihre Individualisierung ist die Flexibilität der Online-Bearbeitungslösung.

Mehr Flexibilität ermöglicht mehr Integration – damit steigen Ihre Chancen auf eine echte Optimierung Ihrer Lösung, ohne dass die Komplexität das Nutzungserlebnis beeinträchtigt.

Beziehen Sie unbedingt von Anfang an Ihren internen UX-/UI-Designer ein, um zu prüfen, wie nahtlos sich ein Tool wie beispielsweise CHILI publisher in Ihr vorhandenes Online-System integrieren ließe. Ein weiterer zu klärender Aspekt: Wie flexibel könnte dieses Tool Ihr Individualisierungsangebot in Gang bringen beziehungsweise jetzt und zukünftig erweitern?

Wandel kann sich nur aus Optimierung ergeben – Sie sollen schließlich immer Ihre Rentabilität und Betriebsfähigkeit aufrechterhalten.

2. Ich bin weder Entwickler noch IT-Experte – wie komplex wird so ein Projekt?

Ihre E-Commerce-Plattform ist eine hervorragende Ausgangsbasis. Sie haben eine große Auswahl, und viele der angebotenen Lösungen haben sich als flexibel genug dafür erwiesen, sowohl kleine als auch große Unternehmen zu unterstützen. Die gängigsten Plattformen sind Prestashop, Magento, Shopify, und WooCommerce.

Wenn Sie Ihre Wahl getroffen haben, helfen wir Ihnen gern, das richtige E-Commerce-Plug-in von CHILI zu finden, damit Sie das bestmögliche Web-to-Print-Angebot konzipieren können – ohne Ihre IT-Abteilung zu belasten, wohlgemerkt. Bei Verwendung der Plug-ins werden Sie überrascht sein, wie Plug-and-Play-fähig Ihre Lösung wird. Außerdem ist unsere Lösung als SaaS, verfügbar – wir kümmern uns darum, dass bei Ihnen alles in Rekordzeit einsatzfähig ist. Sie können sich dadurch voll auf Ihre Kunden konzentrieren.

Ihre nächsten Schritte? Implementieren, konstruieren, experimentieren, finalisieren. Je mehr Erfahrung Sie mit der Lösung und den Anwendungen sammeln, desto größer wird der Erfolg Ihres Experiments. Wenn Sie Rentabilität erreichen, bevor Sie ein wenig durchdrehen, ist das nur förderlich für Ihre geschäftlichen Ziele.

3. Was für Individualisierungsmöglichkeiten würde mir CHILI publisher eröffnen?

Das Potenzial von CHILI publisher für maßgeschneiderte Personalisierung ist schier grenzenlos. Ich empfehle aber, in einem kleineren Rahmen zu beginnen und sich dann zu steigern. Versuchen Sie, mit einer Reihe einfacher dynamischer Vorlagen anzufangen, die Kunden mit wichtigen Informationen und ihrem Firmenlogo personalisieren. Später können Sie passend zu höheren Kundenanforderungen eine Erweiterung in Angriff nehmen und komplexere Elemente hinzufügen (wie beim Angebot von Precision Marketing).

Steigen Sie langsam ins Geschehen ein – so, wie Sie es bei jedem anderen Produkt auch machen würden. Machen Sie sich mit der Software, den Softwarefunktionen und den Anforderungen Ihrer Kunden vertraut. Das ist die beste Herangehensweise, wenn Sie Ihre Investition optimal nutzen wollen.

4. Muss man sich mit DTP (Desktop-Publishing) auskennen, um CHILI publisher nutzen zu können?

Jeder hat kreative Ideen, aber wir erwarten nicht, dass Sie ein Designer mit spezifischen Kenntnissen zu bestimmten Tools oder Apps sind. Wir haben CHILI publisher so konzipiert, dass neue Benutzer leicht Zugang dazu finden, andererseits aber auch erfahrende Entwickler hinreichend komplexe Funktionen einsetzen können.

Die Benutzeroberfläche für Nichtdesigner bietet dieselben Tools im Backend, aber mit einem erheblich leichter zu nutzenden Frontend. Die CHILI-Konfiguration ist immer passend für den jeweiligen Nutzer und dessen Kenntnisstand. Sie wird Vorlagenerstellern ebenso gerecht wie Entwicklern, die für die Integration verantwortlich sind, und Endbenutzern, die den Online-Designer im Webshop verwenden.

5. Muss man eine Software herunterladen, oder arbeitet man direkt im Webbrowser mit CHILI publisher?

TDas ist das Schöne bei CHILI publisher – der Online-Editor ist auf Flexibilität und unmittelbaren Zugang ausgelegt. (Man kann eine gute SaaS-Lösung einfach nur lieben!) Sie haben also die Möglichkeit, mit jedem beliebigen Webbrowser von allen Facetten der Plattform zu profitieren. So können Sie in Rekordzeit die Gestaltung und Einführung Ihrer Vorlagen angehen!

Ein freundlicher Ratschlag: Um eine zu Ihren Zielen passende Web-to-Print-Plattform zu erstellen, sollten Sie Ihre Unternehmensgröße berücksichtigen.

KLEIN

Ihr Unternehmen ist einzigartig. Deshalb sollte Ihre Web-to-Print-Lösung genau auf den Umfang Ihres Geschäfts abgestimmt sein. Für kleine Unternehmen bietet sich am Anfang ein kleines Projekt an, bei dem vorhandene Komponenten (wie Ihre E-Commerce-Plattform) zum Einsatz kommen.

Sie benötigen ein E-Commerce-Plug-in für die Anbindung der Online-Bearbeitung an Ihre Plattform. Außerdem brauchen Sie einen Vorlagenersteller..

MITTELGROẞ

Hier gilt dasselbe Prinzip, nur im größeren Maßstab: Sie sollten eine Projektmethode für mittelständische Unternehmen festlegen und Ihre Ziele bestimmen – das ist elementar bei einer Erweiterung.

Sie müssen ein Team aus internen Fachleuten (Projektmanager, Designer, Entwickler) bilden oder (bei einem Integrationspartner) externes Fachwissen einkaufen – buchen Sie am besten auch eine Schulung, damit von Anfang alles richtig läuft.

Zudem müssen Sie Ihr Lösungsökosystem in groben Zügen umreißen, um herauszufinden, ob es für das von Ihnen angedachte Web-to-Print-Angebot geeignet ist. Bestimmen Sie Ihre Budgetgrenze, und beginnen Sie mit der Recherche zu möglichen anderen E-Commerce-Programmen, Konnektoren und MIS-Lösungen, die für Ihr wachsendes Unternehmen womöglich besser geeignet sind. Wir verfügen über ein umfassendes Partnernetzwerk , das uns bei der Auswahl der besten Möglichkeiten für Sie hilft.

GROẞ

Große Unternehmen sollten dieselben Schritte ausführen wie mittelständische Unternehmen – das Festlegen des Budgets und des Technologie-Ökosystems ist immer sehr wichtig – und unbedingt einen Vollzeit-Projektmanager für die Plattform abstellen. So sorgen Sie für fachgerechtes Projektmanagement zum Erfüllen der KPI-Ziele und Aufrechterhalten der Kundennachfrage.

Ich bin ziemlich sicher, dass darauf dann auch DAM-Integration und abteilungsübergreifende Unterstützung im gesamten Unternehmen folgen werden. Bei Airbus und der American Cancer Society weiß man darüber sehr gut Bescheid.

Teamwork 2021

Vielleicht arbeiten wir am Ende alle länger als erwartet im Homeoffice, aber die größere Entfernung muss nicht unbedingt etwas ausmachen. Das Jahr 2021 sollte unter dem Motto der Zusammenarbeit und Kooperation stehen – suchen Sie sich die richtigen Kreativpartner und Technologiekollegen, die Sie dabei unterstützen, aus Ihren E-Commerce-Print-Bestrebungen eine komplette Web-to-Print-Realität zu machen.

Wir sind nicht nur hier, um diese Technologie zu liefern, sondern auch, um eine Support-Basis bereitzustellen. Selbst in der Ferne können Sie damit leichter wachsen, Stabilität finden und selbstbewusst expandieren.

Sie haben weitere Fragen?

Hervorragend! Freut mich, dass Sie das Potenzial für Ihr Unternehmen erkennen. Ich gebe Ihnen gern alle benötigten Informationen über intelligente Vorlagen. Setzen Sie sich mit mir in Verbindung, damit wir ein virtuelles Gespräch rund um Web-to-Print führen können.

Kontaktieren Sie uns

Marketing,

Produkt

Sylvain Westerloppe

27. Jan. 2021

Sign up for blog updates
Laden...