Warum sollten Sie kreative Automatisierung in Betracht ziehen?

Kreativität ist zweifellos das Lebenselixier von Werbetreibenden – sie lassen damit zündende Kampagnen entstehen und erreichen Kunden auf neue, relevante Weise. Viele kreative Köpfe sind deshalb in internen Teams oder Agenturen tätig, wo sie ein dringend benötigtes Ventil für ihre künstlerische Ader finden. Die Sache ist die: Kreativität braucht Zeit – vor allem dann, wenn man es mit mehreren Kampagnen, unzähligen Beteiligten und einer Vielzahl von Medienplattformen zu tun hat.

Von der Designanpassung bis zur endgültigen Freigabe gelangt man mit einem langwierigen manuellen Prozess, der die uralte Gefahr birgt, dass sich Fehler und kostspielige Versäumnisse einschleichen. Tatsächlich verbringen einer aktuellen Cella-Studie zufolge die meisten Kreativteams zwischen 30 und 50 Prozent ihrer Zeit mit der Verwaltung des manuellen Vorgangs der Designanpassung. Dadurch entsteht ein kreativer Engpass, der letztlich die Agilität der Marketingagentur beziehungsweise des Teams beeinträchtigt.

Lesen Sie jetzt den letzten Abschnitt noch einmal, und bedenken Sie dabei, dass eine Anzeige für das Google Display Network in nicht weniger als 14 verschiedenen Größen vorliegen muss. Zu berücksichtigen sind auch die Multiplikatoren für verschiedene Produktvarianten, Märkte, Sprachen und so weiter. Nehmen wir an, Sie möchten ein neues Produkt bewerben, das es in 3 Varianten gibt. Ihr Markteinführungsplan sieht vor, dass Sie Anzeigen für das Google Display Network in 5 Sprachen und 4 Designvariationen erstellen. Das sind dann sage und schreibe 840 spezifische Anzeigen! Überlegen Sie nun, wie lange Ihr Designer daran arbeiten würde. Sie verstehen sicher, dass bei dieser Art der manuellen Anpassung von Kreativinhalten keine effiziente Skalierung möglich ist.

Nicht zu vergessen ist auch der große Zeitaufwand für die Zusammenarbeit mit verschiedenen Beteiligten: Man muss ihre Anfragen bearbeiten, um dann den Spezifikationen entsprechende Werbematerialien und digitale Inhalte zu produzieren. Das Ergebnis: Designer versinken in geringwertigen Routinetätigkeiten, die einen Großteil der Arbeitszeit verschlingen. Manuelle Arbeit ist teuer und ein Albtraum bei der Skalierung. Erschwerend kommt hinzu, dass abgeleitete Werke unter Umständen nicht einmal im DAM-System landen, was zu völlig unnötiger Duplizierung führt.

1. Lösen Sie das Problem der manuellen Erstellung durch den Zauber der Automatisierung.

Wie geht man diese Art von Problem so an, dass Werbetreibende und auch Kunden etwas davon haben, wenn gleichzeitig eine Lähmung der Kreativität vermieden werden soll? Wahrscheinlich fällt den meisten dazu nicht als Erstes „Automatisierung“ ein – dabei ist das die naheliegende Lösung, wie ich im Folgenden gern erläutere.

Automatisierung heißt nicht, dass der kreative Prozess wegfällt.

Der Input von Menschen ist durch nichts zu ersetzen, aber die manuelle Erstellung von sich wiederholenden Inhalten kann durchaus verbessert werden. Angenommen, eine Broschüre muss aktualisiert werden, damit sie für einen neuen Markt passend ist oder Informationen zu einem neuen Produkt in zahlreichen Varianten enthält. Automatisierung bietet dann die Möglichkeit, Inhalte in eine vorhandene Vorlage einzufügen, sodass in einem Bruchteil der Zeit Ergebnisse vorliegen. Jegliche Aspekte von Marken-Compliance über Data Intelligence bis hin zu regulatorischen Anforderungen können bei der Programmierung einer intelligenten Vorlage berücksichtigt werden – und das ist erst der Anfang.

Zum Schutz der Marken-Compliance lassen sich nicht zu bearbeitende Inhalte sperren, und durch die Möglichkeit der Verlinkung von Quelldaten wird das Fehlerrisiko eliminiert. Eine solche Vorgehensweise vereinfacht den Produktionsprozess, und das entstehende Grafikmaterial ist mit genau der richtigen Menge an manuellen Eingaben exakt auf die Anforderungen des jeweiligen Kanals zugeschnitten.

Kreative Automatisierung – das ist das Instrumentarium, mit dem intelligente Werbetreibende online ebenso wie offline schnell und tadellos visuelle Variationen von Originaldesigns bereitstellen.

2. Sparen Sie Produktionszeit ein, um mehr Kreativzeit zu haben.

Automatisierung ist eigentlich das technologische Hilfsmittel, nach dem immer alle gesucht haben. Werbetreibende beziehungsweise Designer haben damit mehr wertvolle Zeit dafür, frische und spannende Ideen auszuarbeiten. So steigt die Arbeitszufriedenheit erheblich! (Wem macht es auch schon Spaß, unablässig Aufgaben auszuführen, die sich ständig wiederholen?)

Automatisierung ermöglicht einer Agentur oder einem internen Team schnellere Reaktionen und eine schnellere Markteinführung. Auch eine Skalierung wird damit erheblich einfacher, denn man kann die Anzahl der verwendeten intelligenten Vorlagen effizient steigern, ohne dafür wertvolle Kreativzeit zu vergeuden.

Kurze Frage: Ist Ihr kreativer Prozess noch von alter Schule?

Klassischerweise stecken die meisten Akteure nach Entwurf, Freigabe und Erstverbreitung in einer Sackgasse: Sobald das Material auf dem Markt ist, wird es wieder gelöscht, vergessen oder – noch schlimmer – auf falsche Weise wiederverwendet. Die Marketing- und Markenarbeit wird dadurch abgewertet. Bei dem Team, das intensiv an der Erstellung des Originals gearbeitet hat, sinkt die Motivation, und bei anderen Teams kommt ob der eigenen Arbeit Frust auf. Warum also nicht mehr aus all den Daten und Designelementen machen, die man zur Hand hat? Erst optimieren, lautet die Devise – dann darf von KI und Kreativität geträumt werden.

Durch intelligenteres, schnelleres und besseres (aber nicht härteres!) Arbeiten profitieren langfristig alle im Unternehmen von kreativer Automatiserung. Per Self-Service-Zugriff können Benutzer erstellen, was sie wollen, aber nicht wie sie wollen. Das ist wiederum förderlich für die Markenintegrität und -konsistenz – besonders wichtig, wenn Inhalte übergreifend für Kontaktpunkte in mehreren Kanälen produziert werden. Wenn einmal eine funktionierende Formel gefunden wurde, lassen sich konsistente, zielgerichtete Inhalte produzieren, die zu einem ansprechenderen Kundenerlebnis führen.

Gegen einen höheren Return on Investment bei der Entwicklung von Inhalten und der Nutzung von Assets lässt sich am Ende nicht viel sagen. Mit der richtigen Art von Online-Editor – unterstützt durch Automatisierung – kann auch Ihr bestehendes DAM-System stark aufgewertet werden.

Wie ermöglicht CHILI publisher die kreative Automatisierung?

Kreative Automatiserung hat sehr viel Potenzial, insbesondere für Werbetreibende, die Zeit sparen und sich lieber wieder inspirierenden kreativen Aufgaben widmen wollen. Deshalb erschließen sich so viele Unternehmen die Vorteile des Einsatzes von CHILI publisher. Was unsere Lösung wirklich auszeichnet, ist der große Funktionsumfang.

Aus unseren Vorlagen können Inhalte für den Druck UND für digitale Formate entstehen – dadurch werden weniger Vorlagen benötigt. Hier gibt es kein Entweder-oder: Die digitalen Markenvorlagen ermöglichen Ihnen das Erstellen aller Online- und Offline-Designvariationen auf denkbar einfache Weise.

Aus einer einzigen Vorlage können zahlreiche alternative Layouts werden. Auch dadurch verringert sich die Gesamtzahl der benötigten Vorlagen. Nutzern stehen dennoch vielfältige Designoptionen zur Verfügung, ohne dass Designer dafür mit viel Zeitaufwand erst ein brandneues Dokument erstellen müssen.

Intelligente Vorlagen

Intelligente Vorlagen sichern die Positionierung und Verankerung von Elementen relativ zu allen anderen Inhalten der Vorlage. Text wird dabei automatisch in den verfügbaren Raum eingepasst. Ermöglicht wird dies durch Werkzeuge auf professionellem Niveau, mit denen alle Anwender zurechtkommen. Wir speichern auch eine erweiterte bedingte Logik in den Vorlagen, sodass Sie zahlreiche Inhaltsänderungen mit einem einzigen Mausklick steuern können. Wenn Sie beispielsweise bei der Ländereinstellung Belgien statt USA festlegen, ändern Sie dadurch per Vorlage automatisch Sprache, Flagge, Währungssymbol sowie Telefonnummer und Foto des Vertriebsmitarbeiters. Auch wird etwa als Währungstrennzeichen anstelle eines Kommas ein Punkt verwendet – die Anpassung umfasst alles, was Sie sich vorstellen können.

Was uns aber wirklich auszeichnet, sind diese beiden Elemente:
Dynamische Layouts

Dieses Funktionsmerkmal macht es möglich, Elemente anhand von berechneten Werten und relativer Positionierung fließend innerhalb des Dokuments zu verschieben. Dank der Vielseitigkeit der wiederverwendbar intelligenten Vorlagen entstehen hochwertige Ergebnisse, die Messaging und Marke auf den Punkt bringen.

Smart Crop für intelligentes Zuschneiden

Mit diesem Funktionsmerkmal gelingt über intelligente Vorlagen das intelligente Platzieren von Bildern innerhalb eines dynamischen Layouts. So steht das Hauptmotiv immer im Mittelpunkt. Anhand der Point-of-Interest-Daten des jeweiligen Bildes und des gewünschten Themenbereichs im Layout erhält das Asset automatisch die richtige Größe und Position für eine natürliche Einbindung ins Design.

Umfassendes grafisches Know-how mit bester Benutzerfreundlichkeit.

Die Automatisierung umfasst auch eine direkte Verbindung zu den aktuellen Daten in Ihren internen Systemen. Bestimmte Abschnitte werden damit automatisch ausgefüllt, sodass keine manuelle Eingabe und Bearbeitung mehr erforderlich ist. Und wissen Sie, was das Beste ist? Die Tools können über unsere REST-API in so gut wie jeden Arbeitsablauf integriert werden.

Wir könnten noch weitere Vorteile beschreiben – besser wäre es aber, sie Ihnen direkt zu zeigen.

Buchen Sie eine Vorführung um die für Sie besten Tricks bei der kreativen Automatisierung zu entdecken!
Alternativ können sich auf unserer eigens dafür eingerichteten Webseite zunächst eingehender über kreative Automatisierung informieren.

Marketing,

Produkt

John Arnsdorf

31. März 2021

Sign up for blog updates
Laden...