Innovationen in Geschäft und Technologie leben von Disruption. Doch ist sie Ärgernis oder eher geschäftsförderlich? Disruption treibt die Branche dazu an, besser zu werden. Auf diese Weise hat Web2Print die Grafikbranche für immer verändert.

In der Grafikbranche hat fast jedes neue oder auch alte Unternehmen, das etwas auf sich hält, einen Online-Shop. Web2print ist heute ein alternativloses Geschäftsmodell für Druckereien, Markenunternehmen und Branchenakteure.

Wie wäre es dann, wenn wir beim Web2Print mal ein bisschen disruptiven Wirbel veranstalten? Nein, ich mache keine Witze.
Die Leute wollen ein Uber-Erlebnis und die Grafikbranche sollte das annehmen und sich ihren Platz im Multichannel-Raster zurückholen.
Viele Leute glauben immer noch, dass die Technologie das gar nicht kann (Sie erinnern sich an das Blog von Bram?). Doch diese Leute liegen total falsch. CHILI publish kann das nämlich. Wir haben es schon mal gemacht und wir können es wieder.

Bei meinen Recherchen zu diesem Text stieß ich auf einen interessanten Tweet über jemand, der von der Web2Print-Innovationsschau auf der drupa 2012 enttäuscht war, weil es da nur komplexe Anwendungen zu sehen gebe.

@4cloud, Sie hätten einfach mal bei uns vorbeikommen sollen, denn wir waren gerade deshalb dort, weil wir diese Art von Botschaft vermeiden möchten. CHILI publisher bietet eine offene API, Flexibilität und Skalierbarkeit für jede Anwendung, jedes Unternehmen und jeden Markt. Wir haben gerade eine neue UI eingeführt, die noch anwenderfreundlicher ist. Sie können Ihre eigene Benutzeroberfläche erstellen oder sich von uns helfen lassen. Auf jeden Fall haben Sie eine reaktionsschnelle Lösung. Wird ein High-End-Tool richtig integriert, dann ist es für den Anwender super einfach. Schade um Ihre bisherige Web2Print-Erfahrung, @4cloud, besuchen Sie uns doch auf dieser drupa. Lassen Sie sich von uns überzeugen, dass es auch anders geht.

Bei ihm ist uns das schon gelungen:

Kommen Sie nächste Woche auch, @bartvdWiele, und lassen Sie sich bei der Vorführung noch mehr begeistern. Die Zukunft von Web2Print liegt in der Verbindung und Arbeit mit Datenbanken. Und natürlich der Mobiltechnologie. Mehr dazu später (ich glaube, da kommt bald eine ganze Blog-Serie zusammen, wenn mich keiner bremst).

Im Moment können wir uns mit den beiden bestehenden Arten von Web2Print zu befassen. Bei der einen wird mit vorgefertigten PDFs gearbeitet (CHILI rendro), bei der zweiten mit anpassbaren Vorlagen (CHILI publisher). Wir haben uns um die Anforderungen beider gekümmert. Die Dokumentbearbeitung und -visualisierung für B2B- und B2C-Märkte – ich denke, das haben wir inzwischen geschafft. Mit über 300 Lizenzen in verschiedenen Märkten konnten wir die wichtigsten Erkenntnisse aus allen Branchen in den CHILI publisher einbringen. Deshalb ist er jetzt das intelligente Tool, das Unternehmen bei der Verbesserung des Geschäfts unterstützt. Manchmal sogar, ohne dass sie es merken.

Oder, mit den Worten von @loicavenel:

Menschen

Kevin Goeminne

May 30, 2016

Sign up for blog updates
Laden...