Gerade sind die zweitägigen #SPICYtalks17 um und ich würde mal sagen: Es waren die bisher besten. Unser Team, die professionelle Unterstützung am Veranstaltungsort Studio Le Cyclone und die Stars der Show – Teilnehmer, Partner, Distributoren, Reseller, Kunden und Interessenten – Chapeau! Ich möchte allen für ihre Beiträge recht herzlich danken.

Die #SPICYtalks17 wären ohne das Engagement der hausinternen und externen CHILI-Publishing-Mannschaft nicht so gut geworden. Veranstaltungen für Kunden: Manche fürchten sie, andere lieben sie. Ich liege dazwischen. Für mich geht es hauptsächlich um Ausrichtung und Einsatz. Wenn dann noch ein paar Jahre Erfahrung dazukommen, haben Sie gewonnen.
Es gibt natürlich auch ein paar Tricks. Teilen macht glücklich, also hier bitteschön ...

Es gibt natürlich auch ein paar Tricks. Teilen macht glücklich, also hier bitteschön ...

1. Veranstaltungsort

Veranstaltungsort muss einladend, zugänglich und flexibel sein. Sie brauchen eine freundliche und doch bestimmte Crew an Helfern. Es geht ums Geschäft und Sitzungsfristen sind einzuhalten. Wählen Sie einen frei zugänglichen Veranstaltungsort mit minimalen Wegen zwischen den Tagungsräumen. Achten Sie auf die geeignete Beleuchtung und PA-Anlage. All das macht Flexibilität aus, und zwar auf beiden Seiten. Nehmen Sie sich den Bambus zum Vorbild, er biegt sich im Sturm, statt daran zu zerbrechen.

Dann das Vergnügen ... Verlegen Sie die Abendveranstaltung an einen anderen Ort. Wir waren beispielsweise in Paris. Den Eiffelturm kennt jeder, aber haben Sie ihn schon einmal von einem anderen Aussichtspunkt aus gesehen? Lassen Sie die Touristenfallen aus, aber übertreiben Sie es nicht. Wir entschieden uns für die Tour Montparnasse, ein Bürohaus das als zweithöchstes Gebäude von Paris nach dem Eiffelturm einen wunderbaren Blick auf die ganze Stadt bietet. Suchen Sie etwas aus, das Ihrem Programm das Sahnehäubchen aufsetzt. Wir wussten, dass nicht alle Teilnehmer noch ein paar Tage an ihre Geschäftsreise anhängen konnten, und so konnten sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wenigstens von oben betrachten. Jetzt fehlt nur noch gutes Essen und guter Wein. Ganz zu schweigen natürlich von der fantastischen Gesellschaft. Et voilà!

2. Verköstigung

Verpflegung: Schlechtes Essen macht schlechte Laune. Ein paar Köstlichkeiten heben die Stimmung. Alkohol, ja oder nein? Ein Gläschen zum Mittagessen ist vielleicht nicht jedermanns Sache, für uns ist es ok. Wir verlassen uns auf die Vernunft des Einzelnen. Und da wir in Frankreich im kulinarischen Paradies tagten, war auch unser kleines Geschenk essbar: Macarons. Sie hätten auch gerne eines? Tut mir leid, alles weg. (Im Ernst. Aber ob ich das war, der sie aufgegessen hat, verrate ich nicht.)

Geistige Nahrung: Man kann es nicht jedem recht machen. Oder höchstens als Eiscremeverkäufer. Wir wussten, dass unser Publikum sowohl aus EDV-lern und Managern bestehen würde. Daher haben wir eine Geschäfts- und eine Entwickler-Schiene konzipiert. Der Grad der technischen Details wurde in letzter Minute an die Profile der angemeldeten Teilnehmer angepasst. (Ja eben, man kann sich ja auch Mühe geben!) Eine weise Entscheidung, wie sich herausstellte, die bei allen Teilnehmern gut ankam. Und sehr lohnend für das Team, das in vielen Arbeitsstunden die richtigen Inhalte, Bilder und Demos zusammengestellt hat.

Nahrung für die Seele: Ausgleich ist alles. Sie haben alles durchgeplant? Lassen Sie trotzdem etwas Spielraum für Chaos. Gepäck geht verloren, Leute werden krank, Lieferungen verzögern sich. Tief durchatmen und Problem lösen. Sie werden überrascht sein, wie erfinderisch man unter Druck wird. Und schon hat man wieder etwas gelernt.

3. Teamgeist

Bei der Keynote unterstrichen wir die Bedeutung unseres Ökosystems und den Aufbau einer Community. Wir wollen hier kein Schlagwort-Bingo spielen, wir meinen jedes Wort ernst. In einer durchtechnisierten Welt sind es immer noch die Menschen, die den Trend zur Beschleunigung vorantreiben. Nur wenn wir zusammenarbeiten, kommen wir wirklich voran. Das erfordert eine Philosophie der zwischenmenschlichen Begegnung. Also ganz einfach das Aufeinandertreffen im wirklichen Leben. Miteinander reden, lachen oder auch streiten, Hauptsache wir kommunizieren darüber, wie wir zusammen mehr erreichen und profitieren können.

Daher möchte ich allen, die sich angemeldet haben und dabei waren, ein großes Dankeschön aussprechen. Dank Ihrer Beiträge und Kritik sind unsere SPICYtalks Jahr für Jahr besser geworden. Dieses Jahr haben wir einen Höhepunkt erreicht. Es war fantastisch. Die beste Veranstaltung ist eine, die Ihre Ziele erreicht und Ihre Erwartungen übertrifft.

Sehen wir uns bei den #SPICYtalks18?

Cindy Van Luyck

Marketing

Cindy Van Luyck

May 4, 2017

Sign up for blog updates
Laden...