„Technologie, Frameworks und Module – zusammen für starke Anwendungen und Benutzererlebnisse.“

Letztes Jahr sollte ich eine Präsentation vor Grafikstudenten an der Arteveldehogeschool in Belgien halten. Thema: Lebt die Druckbranche noch? Das ist schon interessant aber ich wollte über die Hypothesen hinaus. Mir geht es immer um die Schnittstelle zwischen virtueller und realer Welt.
Also habe ich die Digitalisierung der Druckvorstufe in die Praxis umgesetzt. Dafür habe ich Tweets in druckfertige PDFs umgewandelt und live auf Etiketten gedruckt. Vom Tweet zum persönlichen Andenken. Und da wir unter Studenten waren, haben wir die Etiketten auf Bierflaschen geklebt. Und zwar unsere eigenen: Die preisgekrönte Brauerei Den Triest hat nämlich für uns ein Spezialbier mit schwarzem Pfeffer kreiert. Diese Idee würzte auch unsere Marketingkampagne „Spicy Beer Company“.
Vor kurzem haben wir das zu einer #web2pack-Kampagne für besondere Anlässe ausgebaut. Das wird langsam richtig unser Ding und die Leute sind begeistert. Die Begeisterung kommt durch unsere Integrationstechnologie zustande: das Programmieren, die API und die vielen kleinen aber feinen Sachen, die unser Entwicklungsteam im Laufe der Jahre auf die Beine gestellt hat. Marketing und Vertrieb sind für die Vermarktung zuständig, die Entwicklung sorgt dafür, dass wir technisch stets Spitzenreiter bleiben.

  1. Sie lassen von einem Experten ein anpassbares Etikett entwerfen. Keine Einschränkungen für die InDesign-Datei, Sie geben lediglich vor, welche Teile anpassbar sein müssen.
  2. Sie konvertieren das Ganze in ein CHILI publisher-Dokument und erstellen die Variablen.
  3. Sie binden die Twitter-API ein.
  • Zur Gewährleistung der Sicherheit erstellen Sie Twitter-verifizierte Token.
  1. Sie schreiben den Programmcode und stellen die Verbindung mit Twitter her.
  • Wir haben mit #web2pack die letzten 100 Tweets gelesen.
  1. Diese Tweets werden in einer Datenbank zwischengespeichert. Gespeichert werden die Tweet-ID (eine eindeutige Zahl, die auf den Tweet verweist), der Tweet-Text, der Benutzername und zwei Zustände.
  2. Eine andere Software prüft die Datenbank auf unverarbeitete Tweets.
  3. Jeder Datensatz wird jetzt erfasst und die Informationen aus der Datenbank (Benutzername und Tweet) werden an die CHILI Publish-API gesendet.
  4. Das Etikett und die variablen Daten werden verarbeitet. Sie verbinden Ihren Programmcode über die SOAP-API mit dem CHILI publisher-Server. Zur Übergabe an den CHILI publisher benötigen Sie die Dokument-ID. Es wird eine Kopie wird erstellt und Sie erhalten eine neue ID, damit Ihr Programmcode das eindeutige Dokument für den Tweet verarbeiten kann.
  • Die API verarbeitet Text und Bild des Tweets und fügt diese als Variablen in die Vorlage ein. Kleines Extra: Das Copyfitting hilft bei Text, der zu lang ist.
  1. Sie erstellen das PDF.
  • Das Dokument erhält eine ID.
  • Der Verweis wird zur Einstellung für die PDF-Erstellung verwendet. Sie geben im CHILI publisher ein, wofür Sie das PDF verwenden möchten.
  • Die Vorbereitung der Druckproduktion, also das Einfügen von Schnittmarken für den Drucker, erfolgt automatisch.
  1. Sie drucken das PDF.
  • Sie senden es an einen Hot Folder auf dem Computer und lassen es von Enfocus Switch abholen und an den Drucker senden.
  1. Sie laden Material in Ihren Drucker.
  • In diesem Fall vorgestanzte Etiketten in der richtigen Größe für Bierflaschen.
  1. Sie kleben das Etikett auf.
  2. Sie übergeben die personalisierte Bierflasche.
  3. Prost!

Produkt

Bram Verniest

Sep 13, 2017

Sign up for blog updates
Laden...